Merle (22) aus Frankfurt

Neue nette Leute kennenzulernen, mit denen man etwas unternehmen oder reisen kann, schöne Orte zum Besichtigen, Farmen, um dort zu arbeiten, alles ist super verlaufen, nicht immer auf direkten Wegen, aber immer so, dass ich am Ende glücklich und stolz auf die Stationen meiner Reise von West nach Ost zurückblicken konnte.

Von Vancouver nach Seattle, dann nach Vancouver Island, von dort nach Salt Spring Island und weiter nach Whistler, über Vancouver nach Similkameen Valley, dann rauf nach Whitehorse und noch weiter in den Yukon, von dort nach Calgary und in die Rocky Mountains, im Anschluss nach Winnipeg (wo ganz nebenbei Winnie Pu der Bär aus dem TV seinen Namen her hat), in die USA nach New York City und Boston, und wieder zurück nach Kanada, über Montréal nach Ottawa, London und Toronto – ein bisschen kreuz und quer war das schon, aber überall habe ich etwas entdeckt, was mich begeistert oder glücklich gemacht hat, oder jemanden getroffen, der mir seine Heimat gezeigt und näher gebracht hat.

Auch die klimatischen Unterschiede des Landes haben mich sehr fasziniert: Mediterranes Klima auf Vancouver Island, halbwüstenartige Hitze im Südosten British Columbias, milde Tage und klirrend kalte Nächte im Yukon (was nicht heißt, dass dort nichts wächst – pfundschwere Kartoffeln und Karotten waren bei der Herbsternte keine Ausnahme). Die Farmen, auf denen ich gewwooft habe, waren sehr unterschiedlich, ich habe Obst und Gemüse geerntet und verarbeitet, Tomatenpflanzen bestäubt, bin Traktor und Motorrasenmäher gefahren, habe alle möglichen Farmtiere versorgt, Zäune und Stalldächer gebaut, Hühner geschlachtet, Cookies und Pies gebacken, Sandwiches und Salad rolls zubereitet und so vieles mehr, was ich mir zum Teil nie zugetraut hätte aber alles war eine Erfahrung wert.

Und natürlich war ich überglücklich, so viele wilde Tiere teils aus sehr Nah zu sehen: Schwarzbären, Gottesanbeterinnen, Wapitis, Weißwedelhirsche, Schwarze Witwen, Stachelschweine, Waschbären, Bisons, Dallschafe, Otter, Präriehunde, Biber, Kolibris, Bergschafe, Weißkopfseeadler… Mein absolutes Highlight aber waren die Nordlichter.
Ein Anblick, den man niemals wieder vergessen wird. Allein dafür hat es sich gelohnt.

Ich kann nur jedem, der darüber nachdenkt einige Monate oder ein Jahr in Kanada zu verbringen, dringend raten: Mach es!!!!! Es war eine so unglaubliche Zeit und besonders Work&Travel gibt dir tausende Möglichkeiten wie du dein Jahr gestalten kannst.